Presse

Chöre brachten Schwung in Krusendorfer Kirche

„Hello Music” und „à vocalo” begeisterten Konzertbesucher

Krusendorf - Mit seiner Annahme, dass die Kirche beim Konzert von „Hello Music” gut gefüllt sein werde, behielt Gastgeber Pastor Oliver Opitz Recht. Denn die Kronshagener Sänger sind keine Unbekannten in Krusendorf. Mit ihrem Konzert unter der Leitung von Axel Riemann (37) überzeugten sie.

Benötigte der Jazz- und Popchor mehrere Lieder um zu einem geschlossenen Klangkörper zu werden, schlug „A Nightingale sang at Berkeley Square” von Manning Sherwin alle Zuhörer in akustischen Bann. Mit Können und Witz blitzte der Chor bei „Puttin' on the Ritz” von Irving Berlin, und das von Axel Riemann unter Ganzkörpereinsatz dem Chor wie auf die Stimmbänder geschriebene „You make me feel like dancin” von Leo Sayer füllte den Kirchenraum mit pulsierendem Leben.

Nicht nur ihr eigenes Können präsentierten die zwanzig Männer und Frauen von „Hello Music”. Eingeladen hatten sie auch „à vocalo”. Der Ottendorfer Chor unter der Leitung von Norbert Markmann (50) verbreitete vom ersten Augenblick an gute Stimmung. Von „Another day in paradise” von Phil Collins über Elton Johns „Can you feel the love tonight” und Roger Millers „King of the road” reichte das umfangreiche Programm bis zu den „Capri-Fischern”. Mit ihrer Sangesfreude und Liedern aus Pop, Musical und Folk wussten die 36 Chormitglieder die Gäste zu erfreuen. So verließ eine zufriedene Zuhörerschar nach zwei Stunden die Dreifaltigkeitskirche in Krusendorf.

KN im März 2008 

zurück zur Hauptseite PRESSE

© 2010 Hello Music e.V. | Impressum | Datenschutz